Batterieladegerät im Test: Exide vs. Ctek 300

Hierbei handelt es sich um zwei Allrounder im Batterieladebereich auf Augenhöhe. Das Batterieladegerät Exide und das Ctek 300 brauchen den direkten Vergleich nicht zu fürchten.

Während das Ctek 300 der kraftspendende Begleiter für die Kapitäne der Marine von Freizeitbooten und Reisemobilen ist hat man das Exide Ladegerät für die Batterien aus dem eigenen Haus (Exide) optimiert. Natürlich ist es auch für die Batterien anderer Hersteller einsetzbar. Im Gegensatz zum Ctek 300 bedient das Exide mit Autos, Motorrädern, Schiffen, Wohnmobilen und allen landwirtschaftlichen Maschinen ein deutlich breiteres Spektrum.

Beide Ladegeräte sind darauf ausgelegt, auch tiefentladene Batterien wieder zurück zu voller Kapazität zu führen und bei der Entschwefelung zu helfen. Einmal an die Starterbatterie angeschlossen, analysieren beide den Status der Batterie und reagieren dann auf intelligente Weise entsprechend. Falsch machen kann man mit beiden Geräten gar nichts mehr. Ob Verpolung, Überladung oder Funkenflug – beide Geräte bieten einen optimalen Schutz vor jedem dieser Fehler

Eine weitere Gemeinsamkeit beider Geräte besteht darin, dass sie auch zur dauerhaften Pflege und Instandhaltung permanent angeschlossen bleiben können. Eigens dafür bringt das Exide sogar ein spezielles Kabel mit.

Das Ctek 300 lädt in folgenden Schritten:  1Sulfatbehandlung, 2 Weichstart, 3 Hauptladung, 4 Absorbtion, 5 Analyse, 6 Recond, 7 Float, 8 Pulsladeerhaltung Erhaltungsladung von 28 bis 500 Ah-Batterien

Das Exide arbeitet mit dem fortschrittlichen automatischen 5- Schritt- Ladeprofil und passt das Ladeprofil an die Batterietechnologie (GEL/AGM/Standard Nass) und Batteriekapazität an (Ah). Die automatische Batteriewartungsfunktion hilft der tiefentladenen Batterie bei der Entschwefelung und dient so der Verhinderung der Säureschichtung. Die sich selbst einstellende Temperaturkompensierung optimiert die Arbeit zusätzlich. Im Netzteilmodus (13,7V/15A) sichert das Exide die Aufrechterhaltung der Ladung und Spannungserhalt im Stand-by-Bereich. Der Sicherheits- Funkenschutz verhindert Folgefehler nach falschen Anschluss oder fehlerhafte Batterien. Die eingebaute Handlampe erleichtert den Anschluss im Dunkeln. Die innovativ flachen Klemmen gewährleisten einen schnellen Anschluss an der Batterie. Das Ladegerät arbeitet mit einer Betriebsspannung von 15A bei 12 V. Das vollautomatische Exide 12/7 Ladegerät ist komfortabel und einfach in der Handhabung und sichert die optimale Batterie-Pflege.

Hier treten zwei hoch innovative Ladegeräte gegeneinander an. In beiden steckt eine hochwertige und hochinnovative Technik mit viel Know how.  Allerdings deckt das Gerät von Exide ein breiteres Spektrum von Batteriemodellen ab, so dass es in Summe mehr Batterietypen bedient als das Ctek 300. Das Leben der Freizeitkapitäne und das der reisefreudigen Wohnmobilbesitzer wird aber schon durch das Ctek 300 erheblich erleichtert und sicherer.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreib einen Kommentar